check-circle Created with Sketch.

Aufgrund der Corona-Schutzverordnung ist das Museum vom 2. bis 30. November 2020 geschlossen. Mehr Informationen in der Pressemitteilung des LWL.

Führungen für Gruppen

Termine für Gruppenführungen können individuell vereinbart werden. Nutzen Sie dafür das Anmeldeformular oder rufen Sie uns an unter Tel. 02302 93664-10.

Besucherbergwerk Nachtigallstollen

Dauer: 1 Stunde
Teilnehmerzahl: maximal 15
Kosten: 35 Euro plus Eintritt

Seit Jahrhunderten wurde an der Ruhr Steinkohle aus der Erde geholt. Das schwarze Gold hat die ganze Region verändert. „Fahren“ Sie in das Besucherbergwerk Nachtigallstollen ein und lernen Sie hier die Welt der Bergleute unter Tage kennen. Die Führung nimmt Sie mit auf eine Reise von der Entstehung der Kohle vor 300 Millionen Jahren bis zur harten Arbeit des Bergmannes in den Stollen und Schächten des Ruhrtals. Im Besucherbergwerk entdecken Sie ein echtes Kohleflöz unter Tage.

Durch Raum und Zeit

Museumsführung

Dauer: 1 Stunde
Teilnehmerzahl: maximal 20
Kosten: 40 Euro plus Eintritt

Große Bergwerkstour

Dauer: ca. 2 Stunden
Teilnehmeranzahl: maximal 12
Kosten: 60 Euro plus Eintritt

Nach langer Erschließungsphase bietet die Große Bergwerkstour Besuchern die Möglichkeit, das gesamte Bergwerk der Zeche Nachtigall kennen zu lernen. Einst zur Kohlenförderung  genutzt, führt der Dünkelbergstollen tief in den Berg – manchmal kann man nicht aufrecht stehen. Mit Helm ausgerüstet vermittelt dieses außergewöhnliche Erlebnis den Besuchern den frühen Bergbau im Ruhrgebiet - und es lohnt sich!

Hauerschicht

Dauer: ca. 5 Stunden
Teilnehmerzahl: mind. 6, max. 12
Kosten: 150 Euro pro Gruppe plus 20 Euro pro Person inkl. Essen, Getränken und Eintritt ins Museum

Bergbau intensiv erleben heißt es bei dieser Grubenfahrt in die Vergangenheit. Lassen Sie sich von uns in der Zeit zurück versetzen, in die Epoche, als auf der Zeche Nachtigall Kohle gefördert wurde. Erfahren Sie, wie das Leben und die Arbeit der Bergleute damals und heute ausgesehen haben. Sehen Sie die Fördermaschine in Bewegung und begleiten Sie uns zur Lampenführung unter Tage. Im Besucherbergwerk erleben Sie die Welt der Bergleute „vor Ort“. Abgerundet wird die Reise durch ein deftiges, gemeinsames Hauermahl im Industriemuseum.

Highlights:

  • Vorführung von historischen Maschinen über und unter Tage
  • Befahrung des Nachtigall- und Dünkelbergstollens, sowie 'Abbau und Streckenvortrieb' im Flöz
  • Einführende Präsentation 'Steinkohlenbergbau heute', mit Kalt- und Heißgetränken
  • Ausstellungsführung 'Weg in die Tiefe'
  • deftiges Hauermahl und Bergmannsschnaps im "blauen Salonwagen"

Hör-TIPP:
Die Hauerschicht als Podcast. Auf dem Kanal Kohlenpod.de von Christian Keßen.

Der Weg in die Tiefe

Dauer: 1 Stunde
Teilnehmerzahl: maximal 20
Kosten: 30 Euro plus Eintritt

„Der Weg in die Tiefe“ führt in die Zeit der ersten Tiefbauschächte an der Ruhr. Die Bergleute mussten viele Herausforderungen meistern, bevor sie weit unter der Erdoberfläche Kohle fördern konnten. Was war notwendig, um an das „Schwarze Gold“ zu gelangen? Wie wurde hartes Gestein durchquert und Wasser gebändigt? Wodurch gelangten Licht und Luft in die Tiefe? Begegnen Sie in der Ausstellung Arbeitern und Bergwerksbesitzern an der Ruhr und tauchen Sie ein in die spannende Geschichte der Zeche Nachtigall.

Vorführung Dampffördermaschine

Dauer: 0,5 Stunden
Teilnehmerzahl: maximal 20
Kosten:

folgt

Natürlich Nachtigall

Dauer: 2 Stunden
Teilnehmerzahl: maximal 20
Kosten: 50 Euro

Pflanzen und Tiere im Industriemuseum stehen im Mittelpunkt der naturkundlichen Exkursionen mit der Museumspädagogin Birgit Ehses über das alte Zechen- und Ziegeleigelände. Entdecken Sie die Natur bei Nacht, lernen Sie Wildkräuter und Bäume näher kennen, beobachten Sie Tiere in unterschiedlichen Lebensräumen und Sie erfahren Wissenswertes über die Artenvielfalt der Industriebrache.

Kohlezeit

Exkursion ins Muttental

Dauer: 3,5 Stunden
Teilnehmerzahl: maximal 30
Kosten:

folgt

Tagesanlage der Zeche Nachtigall

Führung für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Dauer: ca. 1 Stunde
Teilnehmerzahl: maximal 20
Kosten: 40 Euro plus Eintritt

Bei dieser Führung für Menschen mit eingeschränkter Mobilität durch die Gebäude der Zeche Nachtigall erleben Besucher Bergbaugeschichte vom Beginn des Tiefbaus bis zu den Kleinzechen der Nachkriegszeit. Je nach Aufnahmefähigkeit und Mobilität sind wechselnde thematische Schwerpunkte möglich. Das Außengelände ist mit Rollstühlen und Gehhilfen befahrbar.

Bei einer Gruppe bis 20 Personen führt ein Museumspädagoge das Programm durch. Bei mehr als 20 Teilnehmern bieten wir eine geteilte Führung mit zwei Museumspädagogen an. Die Führung kann auch in Kombination mit dem mobilen Programm „Zwischen Küche und Kaue“ gebucht werden.